Das Unternehmen BERLIN-CHEMIE

Die BERLIN-CHEMIE AG entwickelt, produziert und vertreibt seit über 100 Jahren pharmazeutische Produkte. Als Teil der internationalen MENARINI Gruppe ist die BERLIN-CHEMIE AG seit vielen Jahren einer der führenden pharmazeutischen Hersteller im Bereich der Diabetes-Therapie. Der Beginn der Insulinproduktion in der Mitte der zwanziger Jahre des 20. Jahrhunderts ist ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Seit Ende der 80er Jahre produziert das Unternehmen auch orale Antidiabetika.

Diabetes mellitus – Zahlen, Daten, Fakten

Diabetes mellitus ist der Sammelbegriff für vielfältige Störungen des menschlichen Stoffwechsels, deren Hauptmerkmal die chronische Hyperglykämie (Überzuckerung) ist. Medizinisch unterscheidet man verschiedene Diabetes-Formen, Hauptformen sind der Typ-1- und der Typ-2-Diabetes.

In Deutschland sind circa 7 % der Erwachsenen im Alter von 18 bis 79 Jahren an Diabetes mellitus erkrankt, das sind rund 7 Millionen Menschen. Laut der Diabetes Surveillance 2019 des Robert-Koch Instituts kommen jährlich etwa 560.000 Menschen hinzu. Circa 95 % der Betroffenen leiden an einem Typ-2-Diabetes. Rund 373.000 Menschen in Deutschland sind von der Autoimmunerkrankung Typ-1-Diabetes betroffen, davon ca. 32.000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren.1

Die Ursachen für eine Diabetes-Erkrankung liegen in unterschiedlichen Störungen der Insulinfreisetzung aus den Beta-Zellen der Bauchspeicheldrüse bis hin zu einem absoluten Insulinmangel, wie bei einem Typ-1-Diabetes.

BERLIN-CHEMIE Diabetes bietet ein breites Produktportfolio zur Behandlung des Diabetes

Nachdem den Wissenschaftlern Frederick G. Banting und Charles H. Best im Jahre 1921 erstmals die Isolierung von Insulin aus tierischen Bauchspeicheldrüsen geglückt war, beteiligte man sich in Adlershof ab 1924 mit großem Erfolg an der Herstellung von Insulin. Die Insulinproduktion blieb auch nach dem zweiten Weltkrieg eines der wichtigen Standbeine des Unternehmens. In der ehemaligen DDR war die VEB BERLIN-CHEMIE alleiniger Hersteller von Insulin und deckte dort seit den 70er Jahren den Hauptbedarf von Insulin. Später wurde Insulin auch exportiert. 1984 wurde schließlich die Vollsynthese von Humaninsulin im Labormaßstab entwickelt und der VEB BERLIN-CHEMIE avancierte zum größten Insulin-Hersteller in den ehemaligen Ostblock-Staaten.

Innovative Insuline finden sich nach wie vor im Portfolio der BERLIN-CHEMIE AG. Neben Humaninsulin steht insbesondere das Analoginsulin in unterschiedlichen Stärken und Zubereitungen für Patienten mit Insulinbedarf zur Verfügung. Moderne Analoginsuline erlauben den Patienten eine hohe Flexibilität im Alltagsleben. Die Insuline der BERLIN-CHEMIE AG sind sowohl als Fertigpen als auch für wiederverwendbare InsulinPens und Insulinpumpen erhältlich.

Ergänzend zum Insulin sind auch wiederverwendbare InsulinPens wie der BerliPen® areo 3 teil des Sortiments im Bereich Diabetes. Mit passenden Kanülen wie der BerliFine® micro wird das Produktportfolio abgerundet.

Meilensteine der Unternehmensgeschichte finden sich auch im Bereich innovativer oraler Antidiabetika (OAD), die von der BERLIN-CHEMIE AG mit verschiedenen Wirkstoffen und in diversen Stärken angeboten werden.

Als Teil der MENARINI Gruppe bietet die MENARINI Diagnostics ein breites Angebot von Produkten zur Blutzuckermessung an. Neben Blutzuckermessgeräten wie dem GlucoMen areo und den dazu passenden Blutzuckermessstreifen, umfasst das Sortiment mit dem GlucoMen Day® auch ein innovatives real-time CGM System zur kontinuierlichen Glukosemessung.

Angehörige der medizinischen Fachkreise finden unter untenstehenden Link weitere Informationen über die Produkte der BERLIN-CHEMIE AG. Hier stehen unter anderem auch die Fach- und Gebrauchsinformationen zur Verfügung.

www.berlin-chemie.de/aerzte

Patienten und Gesundheitsinteressierte finden entsprechende Informationen unter folgendem Link:

www.berlin-chemie.de/patienten


1www.diabinfo.de/fachkreise/fuer-sie-bereitgestellt/zahlen-und-fakten.html;
www.rki.de/DE/Content/Gesundheitsmonitoring/Studien/Diabetes_Surveillance/Diabetesbericht.pdf;jsessionid=3C3F33C80BDF2AB74E178BC48FE30F1F.internet081