DIGITAL.corner

Kommt die Digitalisierung im diabetologischen Praxisalltag an? Was sind die Probleme und gibt es Lösungen? DIGITAL.corner informiert aktuell und praxisnah.

Gemeinsam mit unserem Medienpartner, dem Medical Tribune Verlag, und mit Unterstützung der BERLIN-CHEMIE AG haben wir einen „DIGITAL.corner“ für Sie eingerichtet: Hier informieren wir über neue Entwicklungen in der diabetologischen Praxis. Beispiele für die Digitalisierung werden aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und diskutiert. Die Praxisrelevanz steht dabei immer im Vordergrund. So berichten zum Beispiel Diabetologen über ihre Erfahrungen mit digitalen Anwendungen, geben Tipps und nützliche Hinweise. Der DIGITAL.corner ist eine Sonder-Rubrik, die abwechselnd in der diabetes zeitung oder dem diatec journal erscheint.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website der Medical Tribune:
www.medical-tribune.de

Aktuellste Ausgabe

Aktuell und praxisnah: Broschüre zu AID-Systemen

Die Anzahl der Anwender*innen von Systemen zur automatischen Insulinabgabe (automated insulin delivery, AID-Systeme) steigt stetig. Die neue Broschüre „AID-Systeme in der Praxis. Status quo und Potenziale der Diabetes-Technologie“ gibt einen praxisrelevanten Überblick über die Möglichkeiten – aber auch Grenzen – der neuen Technologie, liefert Lösungsansätze für typische Probleme und gibt handfeste Tipps zur Verordnung.

Download Sonderausgabe 2021

Ausgaben 2021

AID-Systeme auf dem Vormarsch

Viele Patienten*innen, die Systeme zur automatischen Insulinregulierung verwenden, empfinden die neue Technologie als Erleichterung. Inzwischen sind fünf zugelassene Hybrid-AID-Systeme auf dem Markt. Was bedeutet das für die diabetologischen Schwerpunktpraxen?

Download Ausgabe 4/2021
D.U.T-Report 2021: Ein Extraschub in Richtung Digitalisierung

Bereits zum dritten Mal hat das Zukunftsboard Digitalisierung (zd) seinen D.U.T.-Report zur Digitalisierung der Diabetologie inklusive einer Umfrage unter Diabetologen*innen und Diabetesberater*innen vorgelegt. Das Ergebnis: Viele von ihnen bewerten digitale Anwendungen und neue Technologien positiv.

Download Ausgabe 3/2021
Prof. Dr. Bernhard Kulzer und Shirin Valentine bei der Preisverleihung des b4d Awards 2021
Innovative Digital-Projekte ausgezeichnet

Digitalisierung kann die Versorgung von Menschen mit Diabetes verbessern. Fünf innovative Digital-Projekte, die genau dazu beitragen, sind vom Zukunftsboard Digitalisierung und der BERLIN-CHEMIE AG mit den bytes4diabetes-Awards ausgezeichnet worden.

Download Ausgabe 2/2021
Funktioniert eine Praxis auch ohne Arzt?

In ländlichen Regionen gibt es oft zu wenige Ärzte*innen. Darunter leidet die Patientenversorgung, gerade bei älteren oder immobilen Patienten*innen. Doch müssen eigentlich immer beide gleichzeitig physisch in einem Raum anwesend sein? Nein, meint Arzt und Ökonom Dr. Tobias Gantner, und entwickelt mit der „Ohnearztpraxis“ einen neuen Versorgungsansatz.

Download Ausgabe 1/2021

Ausgaben 2020

Mit KI gegen Augenschäden

Jährlich erblindet einer von 5000 Menschen mit Diabetes an diabetogenen oder anders verursachten Augenschäden – trotz erheblicher Therapiefortschritte. Umso wichtiger ist das frühzeitige Erkennen von Veränderungen an der Netzhaut. Künstliche Intelligenz (KI) und Deep Learning können einen wertvollen Beitrag dazu leisten.

Download Ausgabe 6/2020
DiGA in der Patientenversorgung

Seit kurzem sind Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) auf Rezept erhältlich. Doch nicht immer ist leicht zu beurteilen, welche Anwendungen für welche Patienten*innen geeignet sind und einen langfristigen Nutzen bieten. In diesem Ratgeber für die tägliche Praxis können Sie immer wieder einmal nachschlagen und wertvolle Informationen für das Gespräch mit ihren Patienten*innen finden.

Download Sonderausgabe 2020
Mit KI Folgeerkrankungen vorbeugen

Künstliche Intelligenz eignet sich auch zur Prävention, Diagnostik und Therapie diabetischer Folgeerkrankungen. Professor Dr. Bernhard Kulzer, Diabetes-Zentrum Bad Mergentheim und Leiter des Zukunftsboards Digitalisierung (zd) stellt Einsatzbereiche bei Herzinsuffizienz, Nephropathie, Hypertonie, Retinopathie und diabetischem Fußsyndrom vor.

Download Ausgabe 5/2020
Graphtechnologie: für präzisere Diagnosen

Bei der Erforschung des Diabetes fallen weltweit riesige Datenmengen an, die bislang unstrukturiert in „Datensilos“ schlummern. Diesen Datenschatz zu heben, ist Ziel des Projekts „Graphs to Fight Diabetes“ des Deutschen Zentrums für Diabetesforschung (DZD) in München. Die Wissenschaftler erhoffen sich davon präzisere Diagnosen und individualisierte Therapien. Professor Martin Hrabê de Angelis und Dr. Alexander Jarasch stellen das Projekt im aktuellen DIGITAL.corner vor.

Download Ausgabe 4/2020
Typ-2-Diabetes: Digitale Tools für Prävention und Früherkennung

Metabolische Grunderkrankungen erhöhen das Risiko, im Falle einer Corona-Infektion an COVID-19 zu sterben. „Umso frustrierender ist es zu sehen, dass in Deutschland zwei Millionen Menschen einen unentdeckten Typ-2-Diabetes haben und Risikopatienten nicht ausreichend über Interventionsmöglichkeiten informiert werden“, so Professor Dr. Bernhard Kulzer vom Diabetes-Zentrum Bad Mergentheim. In seinen Augen bieten gerade digitale Anwendungen die Chance, mit relativ wenig Aufwand enorme Effekte zu erzielen. Wie viel Potenzial in der Digitalisierung steckt, lesen Sie im aktuellen DIGITAL.corner.

Download Ausgabe 3/2020
D.U.T-Report 2020: Stimmungsbild zur Digitalisierung

Das Stimmungsbild zur Digitalisierung der verschiedenen Akteure des Gesundheitswesens zeigt jährlich der Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) auf. Ende Januar erschien er bereits zum zweiten Mal im Verlag Kirchheim, erarbeitet von den Mitgliedern des Zukunftsboards Digitalisierung. Bei einer Präsentation im Rahmen des DiaTec 2020 in Berlin präsentierten die beteiligten Experten den diesjährigen Fokus der Digitalisierung in der Diabetologie. Dabei stand die Haltung gegenüber neuen Technologien und digitalen Anwendungen sowohl seitens der Diabetologen als auch der Patienten im Fokus. Mehr zu den Ergebnissen und den vorgestellten Themen finden Sie im aktuellen DIGITAL.corner, der regelmäßig in Kooperation mit der Medical Tribune Verlagsgesellschaft veröffentlicht wird.

Download Ausgabe 2/2020
Push für digitale Lösungen

Um die Digitalisierung in der Diabetologie weiter voranzutreiben, wurde Ende Januar 2020 erstmals der bytes4diabetes-Award verliehen. Der Preis richtet sich an Forschungseinrichtungen, Kliniken, Praxen, Universitäten, Verbände, Industrieunternehmen, Start-ups und Einzelpersonen – egal ob Universitätsprofessor oder Digital Native. Elf Projekte aus der digitalen Kreativküche durften sich bei der Preisverleihung im Rahmen der diesjährigen DiaTec in Berlin präsentieren, vier davon am Abend einen Preis mit nach Hause nehmen. Mehr zu den Hintergründen und den Gewinnern lesen Sie im aktuellen DIGITAL.corner, der regelmäßig in Kooperation mit der Medical Tribune Verlagsgesellschaft veröffentlicht wird.

Download Ausgabe 1/2020

Ausgaben 2019

Telemedizin: Ein Leitfaden für die diabetologische Praxis

Es gibt viele gute Gründe, telemedizinische Leistungen auch in der Diabetologie anzubieten. Richtig eingesetzt können Ärzte und Patienten davon profitieren. Mit dem vorliegenden Leitfaden, der mit der Unterstützung der BERLIN-CHEMIE AG entstanden ist, möchten die Experten des Zukunftsboard Digitalisierung über den aktuellen Stand sowie über Chancen und Hürden informieren. Die Broschüre erklärt, wie Videosprechstunden Ihre Praxis entlasten können, was es bei der Abrechnung zu beachten gibt und gibt Tipps für die Umsetzung.

Download Sonderausgabe 2019
Biobank in der Universitätsmedizin Essen
KI im Krankenhaus und erstattungsfähige Gesundheits-Apps

Am Universitätsklinikum Essen nimmt das „Institut für Künstliche Intelligenz in der Medizin“ den Betrieb auf. Was kann das für die Versorgung komorbider Diabetespatienten bedeuten? Ob digitale Tagebücher oder Fett-Eiweiß-Punktezähler. Die Diabetologie ist prädestiniert für Softwarelösungen in App-Form, die bald auch erstattungsfähig sein sollen. Vieles in puncto Nutzen und Datenschutz dieser „Apps auf Rezept“ ist jedoch noch unklar.

Download Ausgabe 4/2019
Arzt bedient sein Smartphone mit einem Pen
Wie Künstliche Intelligenz in Zukunft die Diabetologie verändern könnte

Künstliche Intelligenz (KI) in der Diabetologie? Was wie Zukunftsmusik klingt, könnte bald den diabetologischen Alltag in den Praxen verändern: Lesen Sie im aktuellen DIGITAL.corner, welchen Einfluss KI z.B. auf Prävention und Diagnosestellung des Diabetes haben könnte oder wie selbstlernende Systeme im Praxisalltag unterstützen und so bei der Optimierung der Diabetestherapie helfen können.

Download Ausgabe 3/2019
Junge Ärztin hat einen Videocall mit einer älteren Patientin
Videosprechstunden in der diabetologischen Praxis – Möglichkeiten und Grenzen

Die Telemedizin kann den Diabetologen in vielerlei Hinsicht unterstützen und sorgt auch auf Patientenseite für eine Verbesserung der Lebensqualität. Welche Hürden es bei der Einrichtung einer Videosprechstunde zu nehmen gilt, weiß Dr. Hansjörg Mühlen, Duisburg. Denn trotz aller Euphorie – kompliziert bleibt es für den Diabetologen, wenn es um die Möglichkeiten der Abrechnung geht.

Download Ausgabe 2/2019
Foto von Prof. Kulzer und Prof. Heinemann
Digitalisierung in der Diabetologie – was ist Zukunftsmusik, was bereits praxistaugliche Realität?

Mit dem „Digitalisierungs- und Technologiereport Diabetes (D.U.T) 2019“ wurde jetzt ein erstes deutschlandweites Mapping digitaler Strukturen in der Diabetologie vorgelegt. Der Report zeigt, welche Technologien und digitale Therapieformen bereits umgesetzt werden, wie die Einstellungen der verschiedenen Akteure dazu sind und welche Zukunftstrends zu erwarten sind.

Download Ausgabe 1/2019

Ausgaben 2018

Junge Frau steht vor einer Mauer mit Grafitti und hält Luftballons
Digitale Helfer sind toll – aber das Gespräch ersetzen sie nicht

Die Patientensicht sollte in der Diabetologischen Praxis stärker berücksichtigt werden. Wir haben Lisa Schütte gefragt. Sie ist Typ-1-Diabetikerin und Bloggerin und hat konkrete Wünsche und Vorstellungen zum Thema Digitalisierung.

Download Ausgabe 4/2018
Jemand schneit ein Blatt Papier mit der Aufschrift Unmöglich
Datenschutz und Telemedizin: Die DSGVO nicht als Sperre vorschieben

Telemedizinische Anwendungen können viele Vorteile bieten, beispielsweise eine bessere Versorgung in ländlichen Gebieten. Aber Achtung! Für Praxen ergeben sich dadurch neue Anforderungen an den Datenschutz. RA Dr. jur. Arnd-Christian Kulow gibt wertvolle Tipps zum Thema auf Datenschutz.

Download Ausgabe 3/2018
Patient in der Videosprechstunde mit dem Arzt
Wie Videosprechstunden real werden könnten

Eine virtuelle Sprechstunde für Kinder und Jugendliche mit Typ-1-Diabetes wird derzeit in Schleswig-Holstein erprobt. Betroffene erhalten einmal im Monat einen Telemedizin-Termin und können mit ihrem Diabetologen ihre CGM-Daten besprechen – ein innovatives Projekt, mit einigen Hürden.

Download Ausgabe 2/2018
Papierflieger
Chance oder Büchse der Pandora – Telemedizin und Diabetologie in Deutschland

Die Entscheidung des Deutschen Ärztetags 2018 ebnete den Weg für die Telemedizin. Doch der Beschluss zieht eine Reihe von offenen Fragen wie organisatorische Herausforderungen in der Praxis und die Vergütung nach sich. Das Zukunftsboard Digitalisierung diskutierte den Beschluss.

Download Ausgabe 1/2018

Unsere Autoren